Kleidersammlungen von Kirchengemeinden eingestellt

NRD stellt Sammlung von Kleiderspenden ein

In den vergangenen Jahren hat die NRD mit Kirchengemeinden in Hessen und Rheinland-Pfalz zusammengearbeitet und regelmäßig Kleiderspenden gesammelt. Der überwiegende Teil dieser Kleidung wurde nach den Standards des Vereins „FairWertung“ an Textilsortierbetriebe verkauft und die erzielten Überschüsse kamen der NRD zugute.

Aus wirtschaftlichen Gründen wird die NRD jedoch zum 31. August 2020 die Sammlung von Kleiderspenden einstellen.

Die Gründe dafür: In den letzten Jahren hat sich die wirtschaftliche Lage in diesem Bereich stetig verschlechtert, und es gestaltete sich für die NRD zunehmend schwierig, die Sachspenden-Sammlung kostendeckend zu betreiben. Mit dem Aufkommen der Corona-Krise wurde diese negative Entwicklung nun immens beschleunigt. Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen haben viele Menschen die Zeit zuhause zum Aussortieren genutzt, wodurch das Sammelvolumen in den letzten Monaten deutlich angestiegen ist. Gleichzeitig sind jedoch die Absatzmärkte für sortierte Altkleider nahezu komplett eingebrochen. Es ist aktuell unklar, wie sich der Altkleidermarkt künftig entwickeln wird, fest steht aber: Die weltweit agierende Branche wird noch über dieses Jahr hinaus mit der schlechten wirtschaftlichen Lage zu kämpfen haben.

Auf den Secondhand-Shop der NRD hat dies jedoch keine Auswirkungen. Dort können gerne auch weiterhin gut erhaltene Kleider- und Sachspenden in üblichen Mengen abgegeben werden.

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© NRD Betrieb GmbH
Bodelschwinghweg 8  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-1561  -  E-Mail: info@nrd-betrieb.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog